Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kreuzpunkte“ gastierte der Madrigalchor Recklinghausen am 22. März 2009 in der Kirche St. Peter in Recklinghausen.

petrus

„Herr, wir trau’n auf deine Güte“ ist ein Abend der geistlichen Chormusik. Im Zentrum steht Christus, der von Gott Eingesetzte – für uns zur Einsicht – Mensch wie wir – geheimnisvoller Tröster derer, die die Not sehen.

Programm

  • Durch Adams Fall ist ganz verderbt (Orgelbüchlein)  //  Johann Sebastian Bach
  • Also hat Gott die Welt geliebt  //  Heinrich Schütz
  • Christus factus est pro nobis  //  Anton Bruckner
  • In the midst of life  / Thou knowest Lord (second version)  //  Henry Purcell
  • Ehre sei dir Christe  //  Heinrich Schütz
  • Sonata III a-moll, 3. Satz Largo (Cello-Solo und Organo)  //  Antonio Vivaldi
  • Adspice Domine 1.+ 5. Satz (Männerchor)  //   Felix Mendelssohn Bartholdy
  • Schmücke dich, o liebe Seele (Orgel-Solo)  //   Johannes Brahms
  • Ich weiß, dass mein Erlöser lebt  //  Johann Michael Bach
  • Ach arme Welt op. 110, 2  //  Johannes Brahms
  • Sonata III a-moll,  2. Satz Allegro (Cello-Solo und Organo)  //  Antonio Vivaldi
  • Lass, o Herr, mich Hilfe finden  //  Felix Mendelssohn Bartholdy
  • Pater noster  //  Giuseppe Verdi
  • O sacrum convivium  //  Olivier Messiaen
  • Herr, wir trau’n auf deine Güte  //  Felix Mendelssohn Bartholdy

Mitwirkende: 

Elisabeth Vogler-Dohms, Mezzosopran, Mirjam Hardenberg, Violoncello,  Rüdiger Gönnert, Kontrabass,  Matthias Michalek, Orgel,  Madrigalchor Recklinghausen e.V. ,  Lucius Rühl, Leitung

Das Programm wurde nicht nur in Recklinghausen, sondern auch in Herten und Weeze/Niederrhein aufgeführt. Dort in Weeze sang der Madrigalchor zusammen mit dem Kammerchor Kettwig.

 

K800_weeze 2009


 

petrus 2009

Aufführung in St. Peter, Recklinghausen / Foto: J. Gutzeit, Medienhaus Bauer


  • WAZ, 24.03.2009

Madrigalchor meisterlich

An gleich zwei Geburtstagsjubiläen bedeutender Komponisten erinnerte der Madrigalchor Recklinghausen bei zwei Konzerten am Sonntag: Felix Mendelssohn-Bartholdy, der vor 200, und Henry Purcell, der vor 350 Jahren geboren wurde. Von ihnen stammen fünf der zwölf Vokalwerke, mit denen der Chor unter Leitung von Lucius Rühl am Morgen einem Gottesdienst in der Hertener Friedenskirche und am Abend dann seinen Auftritt in St. Peter in Recklinghausen gestaltete. Die Sängerinnen und Sänger meisterten alle Klippen in den Werken der Romantik und des Hochbarocks ebenso wie die schwierigen Passagen in einem modernen Stück von Olivier Messiaen, das ebenfalls zum Programm gehörte. Viel Applaus an beiden Orten.

  • Recklinghäuser Zeitung, 25.03.2009

Ein Hörgenuss erster Güte

Madrigalchor gestaltet Kreuzpunkte in St. Peter

Innenstadt.        (br) Einen Hörgenuss erster Güte bot am Sonntag das Konzert des Madrigalchores in der Petruskirche. Zur Fastenzeit trugen die Sänger und Sängerinnen unter der Leitung von Lucius Rühl besinnliche Werke aus Frühbarock und Romantik vor.

Im Rahmenr der „Kreuzpunkte“ markierte das Konzert den zweiten Teil der Reihe, die vergangenen Sontag mit dem „Kreuzweg“ von Marc Dupré begann.

Die Akustik des Gotteshauses wusste der Chor in hervorragender Weise zu nutzen, seine Stimmen erfüllten der gesamten Kirchenraum. Der Chorsatz „Herr, wir traun auf deine Güte“ von Felix Mendelssohn Bartholdy war gleichzeitig Titel und stimmungsvoller Abscgluss des Konzertes. Bei diesem Werk, das ein breites Stimmvolumen, einen hohen Tonumfang und eine schwierige Rhythmiskerfordert, bewies der Masdrigalchor wie schon so oft seine Klasse.

Mit Mendelssohn Bartholdy und dem Engländer Purcell, deren 200. beziehungsweise 350. Geburtstag die Klassikergemeinde feiert, standen zwei Ausnahmekomponisten im Fokus des Abends. Aber auch Werke von Bach, Bruckner, Schütz und Brahms erklangen in der Petruskirche.

Feinfühling und pointiert unterstützt wurde der Madrigalchor dabei durch Mirjam Hardenberg am Violoncello, Rüdiger Gönnert (Kontrabass) und Matthias Michalek an der Orgel. Als Solistin glänzte Elisabeth Vogler-Dohms…